Rund um den Zyklus

Schmerzen bei der Menstruation,

Starke Mens,

PM(D)S (prämenstruelles (dysphorisches) Syndrom),

Kennen Sie das: Zwei Wochen im Zyklus ist die Welt in Ordnung und die anderen zwei Wochen erkennen Sie sich selbst nicht mehr? Sie sind gereizter, streiten öfter mit Ihrem Partner (oder anderen Mitmenschen) oder brechen bei Kleinigkeiten in Tränen aus?

Viele Frauen merken, dass sie zyklische Wesen sind. Die einen merken es mehr, die anderen weniger. Die Ursache für die Schwankungen ist ein natürliches Auf und Ab der Sexualhormone.
Besteht jedoch ein hormonelles Ungleichgewicht zwischen Östrogen und Progesteron in der 2. Zyklusphase (also von Eisprung bis zum Einsetzen der Menstruation) kommt es zu verschiedenen Beschwerden, wie Gereiztheit, Stimmungsschwankungen, Brustspannen, Wassereinlagerungen, Blähbauch und Kopfschmerzen. Manche Frauen haben keinerlei körperliche Symptomatik, sind aber durch Niedergestimmtheit oder starke Gereiztheit emotional sehr betroffen (PMDS).
Je nach Ausprägung der Symptomatik kann ein Hormontest in der 2. Zyklusphase sinnvoll sein.
Bei der Behandlung kommen v.a. hormonausgleichende Pflanzen in der 2. Zyklusphase zum Einsatz.

Östrogendominanz,

Ausbleibende Mens,

PCO- Syndrom,

Post- Pill- Syndrom,

Endometriose,

Viele Frauen mit Endometriose haben einen langen Leidensweg hinter sich, bevor die Diagnose gestellt wird. Die Bandbreite reicht von: keine Beschwerden und die Diagnose wurde als Zufallsbefund gestellt, zu immer wiederkehrenden Blasenentzündungen, Schmerzen beim Stuhlgang, Schmerzen bei der Liebe und selten bis zu stärksten Schmerzen während der Periode.
Der Leidensdruck ist oft sehr groß. Naturheilkundlich gibt es viele Möglichkeiten eine Endometriose zu beeinflussen, v.a. wenn eine hormonelle Therapie nicht gewünscht oder, aufgrund von Kinderwunsch, nicht möglich ist.

Myome,

sind gutartige Gebilde der Gebärmuttermuskulatur. Sie treten häufig auf und wachsen unter einer Östrogendominanz (verlinken). Da Myome nicht entarten, gibt es in der Regel keinen schnellen Handlungsbedarf, jedoch ist es sinnvoll das Weiterwachsen des Myoms zu verhindern. Die häufigsten Beschwerden, die durch Myome verursacht werden sind überstarke Menstruationsblutungen sowie Schmerzen bei der Menstruation. (Starke Mens und Dysmenorrhoe verlinken).

Hormonfreie Verhütung